Weichenumbau

Der Umbau der Bemo C70-Weichen
Für die zuletzt gebauten Segmente vom Bahnhof Stiege standen die alten Bemo C83-Weichen nicht mehr zur Verfügung. Die T***** waren schon aus Gründen der Geometrie keine Alternative. Auch konnten meine bevorzugten Flachrelais nicht als Antriebe verwendet werden. Also kamen damals nur die Bemo C70-Weichen in Frage. Eine hatte ich schon mal ‚testweise’ im Bahnhof Strassberg eingebaut. Im Analogbetrieb war der Kurzschluß, der beim Umschalten im Originalzustand entsteht ja noch tolerierbar, aber für den Digitalbetrieb war der Umbau (DCC-Friendly) unvermeidbar.

Hier nun eine kurze Beschreibung des Umbaus mit Bildern:


Die unveränderte Bemo C70-Weiche



Diese Schwellen werden durch Leiterplattenmaterial ersetzt, da zwischen diesen Trennschnitte zur Isolierung des Herzstücks gemacht werden


Die zuersetzenden bzw. umzubauenden (Zungen) Teile sind entfernt

Der wichtigste Teil des Umbaus: Ersatz der Schienenverbinder durch richtige Gelenke für die Zungen. Dafür gibt es leider kein Detailbild.



Hier die Weiche mit dem aufgetrennten Herzstück, die Leiterplattenstreifen sind zur Imitation der Holzoberfläche eingeritzt worden


Ansicht von Unten: Gelbe Litze für die Herzstückpolarisierung



Ansicht Zungenbereich mit neuer Stellschwelle