Die Anlage

Allgemeines zur Anlage

Anfang der 90-ger Jahre kamen einige neue Schmalspur Modelle von Zeuke/Bemo und Weinert mit mitteldeutschen Vorbildern auf den Markt. Bevorzugt hätte ich die FKB (Franzburger Kreisbahn) aber mangels Industriemodelle kamen nur Spreewaldbahn oder Harz in Frage. Letzendlich entschloß ich mich eine neue Anlage mit Vorbild Harz zu bauen (1000mm Spurweite, Maßstab 1:87 = 12 mm = H0m). Als Kern eines noch nicht genauer definierten Modularrangements wollte ich einen Endbahnhof der Harzer Schmalspurbahnen bauen. Dafür kamen meines Erachtens nur Harzgerode oder Hasselfelde in Frage. Entschieden habe ich mich für Hasselfelde und mit den ersten drei Segmenten war die spätere Ausdehnung noch nicht abzusehen.


Modul/Segmentanordnung vor der Erweiterung um Stiege

Im Jahr 2004 konnte das Streckennetz wesentlich erweitert weden: es wurden drei Segmente für den Bahnhof Stiege und drei weitere Streckenmodule (P11, P12 und P13) gebaut. Damit war die  Anzahl der Module/Segmente auf 16 angewachsen.


Modul/Segmentanordnung nach der Erweiterung um drei Segmente für den Bf. Stiege

Die bis jetzt letzte (und wohl auch endgültig letzte) Erweiterung stellte der Fiddle Yard hinter dem Bahnhof Strassberg dar. War die Anlage bis zum Jahr 2010 nicht ständig aufgebaut, so ist war sie bis Ende 2016  fest aufgebaut. Die vorher als Kehrschleife verwendeten Segmente wurden zu einem Fiddle Yard und zum Anschluß Sägewerk Hasselfelde umgebaut.




Letzter Aufbauzustand der Anlage inklusive Straßen.

Aktuell ist die Anlage eingelagert, der Wiederaufbau ist ungewiß.

------------------------------------------------------------------------------------
Die Videos über die Anlage und die Fahrzeuge gibt es auf
Youtube:
www.youtube.com/user/Baureihe99

 

Geändert am 08.01.2017